Die Jungen Wilden des SC Turm glänzen in Saarlouis-Steinrausch

Mit zwei Trümpfen war der Schachclub Turm Illingen bei der Saarländischen Schach-Jugendmeisterschaft in Saarlouis-Steinrausch dabei: in der U12 mit Daniel Hoppstädter, in der U16 mit Jonas Feidt. In Illingen (und nicht nur dort) weiß man, wie gut beide sind. Dass diese Trümpfe so stechen würden, hat bei den Verantwortlichen des SC Turm für beste Stimmung gesorgt, insbesondere beim Vorsitzenden Dennis Feidt und den Trainern Frank Mayer und Thomas Biehler.
Unbestritten galt der Illinger Überflieger Daniel Hoppstädter als Favorit, zusammen mit dem Eppelborner Maximilian Müller. Die beiden Elfjährigen hatten mit einer DWZ von 1715 bzw. 1750 die mit Abstand höchste Wertungszahl der U12, die aus ihrem erfolgreichen Einsatz in den Landesliga-Teams ihrer Vereine resultiert. Ihre Stärke hat einen weiteren Grund: Sowohl Daniel als auch Maximilian wurden in die Schach-Akademie von Nadja Jussupow aufgenommen, wo sie eine professionelle Schulung erfahren. Während Maximilian sich in Runde 3 einen Ausrutscher leistete, gewann Daniel alle Partien, spielte nur ein Mal remis, in Runde 5 im Gipfeltreffen gegen Maximilian. Mit 6,5 von 7 möglichen Punkten wurde Daniel zum gefeierten Meister der U12. Der Sieg bedeutet die Qualifikation für die Deutsche Jugend-Schachmeisterschaft über Pfingsten in Willingen im Sauerland.
Nun zu Jonas, dem in Runde 2 der große Coup glückte: Er besiegte Jan Jeschke, der mit einer DWZ von 1960 der haushohe Favorit war. Bis Runde 4 behauptete Jonas Rang 1, dann kostete ihn ein Remis den Spitzenplatz. Diesem Remis folgten noch drei weitere, zum Teil vermeidbar. Am Ende dann aber doch der verdiente Sprung aufs Treppchen: Dritter mit 5 Zählern, nur einen halben Punkt hinter dem punktgleichen Führungsduo Jeschke/Serafin. Natürlich war mehr drin: Ein Sieg statt des Remis gegen den späteren Turniervierten Paul Jürges in der vorletzten Runde war aufgrund überlegener Stellung möglich gewesen, und aufgrund der besseren Feinwertung hätte es dann wahrscheinlich zum Titel gereicht.
Zum Cool Down diente nach der letzten Runde traditionell die Saarländische Jugend- Blitzschach-Meisterschaft. Dieser „Schlussgalopp“ am Ende der stressigen Turniertage mit oftmals vierstündigen Partien ist sehr beliebt: 63 der insgesamt 68 bei der Meisterschaft Gestarteten ließen sich das Event nicht entgehen. Daniel und Jonas mischten munter mit. Jonas wurde im großen Starterfeld Vierter, Daniel landete einen Platz dahinter. Sie heimsten schöne Pokale ein: Daniel für Platz 1 in der Klasse der Spieler mit einer DWZ unter 1800, Jonas für Platz 1 in der Klasse der Spieler mit einer DWZ unter 1600.
Bester Laune zeigte sich nach der Meisterschaft Thomas Biehler, Stammspieler von Oberligist Turm I. Er freute sich sehr über das gute Abschneiden des Turm-Nachwuchses. In Saarlouis war Thomas Dauergast, beobachtete sachkundig die Szene. Als Stützpunkttrainer der saarländischen Schachjugend machte er sich ein Bild vom Spielvermögen seiner Schützlinge.
Unten:  Jonas Feidt in der finalen Runde gegen Schachamazone Emily Fuchs, insgesamt Fünfte und stärkstes Mädchen der U16

 Parade der Sieger der einzelnen Altersklassen; hintere Reihe 4. v. links Daniel, links neben ihm Jan Jeschke

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.