Achtbares 3:5 von Turm I gegen den Tabellenführer

Die Schachfreunde Heidesheim, Tabellenführer der Oberliga Südwest, legten in der Welschbachhalle rasant los, führten nach gut drei Stunden 4:0. Als Erster hatte der Heidesheimer Dustin Vogt gegen Volker Hubig an Brett 8 gewonnen, dann Fide Meisterin Annelen Siegismund gegen Tilman Giese an 4. Tilman stellte in einem allerdings schlechteren Endspiel eine Figur ein. Michael Beck gewann gegen den Illinger Neuzugang Tim Aubertin an 7 dank seiner beiden Mehrbauern. Auch Frank Mayer zog am Spitzenbrett gegen den Internationalen Meister Johannes Carow den Kürzeren. Carow verschaffte sich ein Blockadefeld auf d4, der dort postierte Springer erwies sich als spielentscheidend.
„Wir dachten schon an einen Kantersieg“, gestand nach dem Match der Heidesheimer Elmar Karst. Doch die Gäste hatten nicht mit den Kämpferqualitäten der Illinger Spieler gerechnet. In vorderster Front wieder einmal Thomas Biehler, der wie in den Spielen zuvor mit seinen Bauern einen Durchbruch im Zentrum schaffte. „Ich konnte mir sogar das Opfern einer Leichtfigur leisten, meine Freibauern entschieden die Partie!“, kommentiert der Illinger Ausnahmespieler. Andreas Hauer lieferte sich an 6 mit Erik Förster ein wechselvolles Hin und Her. Sein Gegner hatte zwar das aktivere Figurenspiel, doch Andreas verteidigte sich geschickt, nutzte die schwache Bauernstellung Erik Försters und gewann. Aus dem 0:4 war ein 2:4 geworden! Zum Unentschieden wären noch zwei Illinger Siege notwendig gewesen, gegen diesen Gegner ein höchst ambitioniertes Unterfangen. An 3 hatte Patrick Kuhns Gegenüber Steffen Enzmann zwar einen Mehrbauern, gab sich aber mannschaftsdienlich mit einem Remis zufrieden – der Heidesheimer Sieg war perfekt.
Eine Partie lief noch, die an Brett 2 zwischen dem momentan erfolgreichsten Illinger Joachim Klein und Fide Meister Elmar Karst. Der hatte in der Runde zuvor im Oberliga-Spitzenkampf gegen Heimbach-Weis-Neuwied den Intenationalen Meister Yuri Boidman bezwungen – nach rekordverdächtigen 178 Zügen! Dieser vom Triumph gekrönte Marathon sicherte Heidesheim das 4:4 und damit die Tabellenführung. Meist sind die Partien nach 50 Zügen beendet. Die Befürchtung seiner Mannschaftskameraden, dass Marathonman Elmar seinen Rekord im Match gegen Joachim Klein zu toppen gedenkt, waren völlig unbegründet. Elmar hatte zwar einen Mehrbauern, aber kaum Gewinnchancen. Folgerichtig entschied er sich für ein Remis und angesichts des Sturmtiefs Sabrina für die rasche Heimfahrt.
5:3 hieß es am Ende für Heidesheim. Für Illingen ein Ergebnis, das Mut macht für die letzten drei Begegnungen.

Die beiden Illinger unten holten jeweils einen vollen Punkt: links Andreas Hauer, hinten Thomas Biehler

Die drei Spitzenbretter: ganz rechts Frank Mayer, in der Mitte Joachim Klein, hinten Patrick Kuhn

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.