Ein fast perfekter Spieltag

In der ausklingenden Spielsaison 2019/2020 kämpften Turm II und Turm III Seite an Seite beim Heimspiel in Welschbach. Turm III hatte es in der Bezirksliga mit Gema St. Ingbert/Lebach IV zu tun, Turm II in der Saarlandliga mit Gambit Saarbrücken II. Die Situation von Gambit gleicht der des SC Turm: Die Erste spielt in der Oberliga, die Zweite in der Saarlandliga.
Turm II präsentierte sich in Top-Form, siegte überraschend hoch mit 5,5:2,5, rangiert nun in der ersten Tabellenhälfte. Auf Illinger Seite gewannen Christoph Schumacher, Alexander Keßler, Uwe Bätz, Luca Zimmer und Fritz Henschel, Viktor Siebert spielte remis. Thomas Schuh musste am Spitzenbrett Thomas Kurfess gratulieren, auch Daniel Hoppstädter verlor. Der frischgebackene U12-Landesmeister stand gegen Bernhard Wagner klar auf Gewinn, leistete sich am Schluss aber haarsträubende Patzer – Daniel war, wie sich schnell zeigte, Opfer einer Darmgrippe. Einen Lauf hat Fritz Henschel, mit 72 der Oldie des Teams. Bei seinem Sieg gegen Jürgen Matheis war Schachgöttin Caissa allerdings auf der Seite des Illingers, der dies ehrlich zugibt: „Ich hatte unheimlich Glück, dass ich mich aus einer üblen Situation befreien konnte!“ In 8 Runden 7 Siege, nur ein Remis – Fritz behält seine tadellose Bilanz, die momentan beste des Clubs.
Turm III steht auf dem drittletzten Tabellenplatz, ein Sieg statt des Remis gegen Gema St. Ingbert/Lebach wäre Gold wert gewesen. Und der Sieg war drin, die Turm-Oberen hatten es in der Hand. Doch während der Turm-Ehrenvorsitzende Wolfgang Weber seine Partie gewann, verpasste der Turm-Vorsitzende Dennis Feidt das durchaus mögliche Remis. Neben Weber gewann noch Hoffnungsträger Jonas Feidt, Fabian Meiser und Felix Schuh spielten remis. Turm III war nur mit 5 statt der 6 vorgesehenen Spieler angetreten, Brett 6 ging kampflos an den Gegner. Der begegnet der allerorts herrschenden Personalnot durch eine Fusion – im SC Turm, und darauf ist der Club zu Recht stolz, packt man es trotz der drei aktiven Mannschaften momentan noch aus eigener Kraft.

Links Turm II; vorne Daniel Hoppstädter, dann Luca Zimmer und Fritz Henschel

Rechts Turm III mit Dennis Feidt, Felix Schuh, Jonas Feidt und Fabian Meiser

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.