STARKER AUFTRITT DES SC TURM

Lichess Quarantäne-Liga 4A Teamkampf

1Duocor-Makói SVSEhuszas_szorzos_IM 80+64+32+30+27+26+25+25309
2Chessmaste & FriendsMiyagiEndshpil 50+40+38+32+31+31+31+27280
3KSK Dr. Lasker 1861 e.V.Dequire 46+38+37+36+27+26+26+26262
4SC Turm IllingenThobisch 43+41+36+32+32+28+26+24262
5Birman and halfIM Prettyfly 35+32+30+30+28+28+27+20230
6SV JedesheimPiksi69 40+40+36+25+24+22+19+18224
7Jyväs ShakkiPrimordialOne 36+35+34+27+24+23+21+20220
8SV HellernDesertWolfTempo 35+31+30+28+26+24+21+21216
9SK Landau 1908 e.V.singlemalt1974 43+34+34+24+22+21+20+16214
10FM Andro TeamMRNDJIC 31+31+30+25+19+18+18+12184

Hier die Liste der 8 in die Wertung gekommenen Turm-Blitzer:

NICKNAMENAMEPUNKTEGEWINNRATE %TURNIERLEISTUNG
THOBISCHThomas Biehler43522548
HUB18Hans Barmbold41582458
TRISOLARIPatrick Kuhn36602381
PLEASERESIGNNOWJan Jeschke32522479
OMNIMODOFACTORUSMax Müller28542332
PATZFIXFrank Mayer26582462
LEVEL78Johannes Schmidt24502253
A-NO-NAMEJonas Feidt24602216

Eine starke Mannschaftsleistung, als Lohn Platz 4, punktgleich mit dem zum Aufstieg in LIGA 3 berechtigten Dritten. Wieder gab die Feinwertung den Ausschlag. Aber das Verharren in LIGA 4 hat auch Vorteile. Im Falle des Aufstiegs hätte LIGA 3 verteidigt werden müssen im Modus 3 + 2, und dieser Modus ist beim SC Turm weitgehend unbeliebt. Womit man nicht alleine steht! Hier die Meinung von RAGADINGDONG alias IM Andreas Schenk, dem Topscorer von BAYERN MÜNCHEN:
„Ich habe immer gern Blitzpartien gespielt, am liebsten 1 0 und 3 0 im Internet oder 5 0. 3+2 ist allerdings ein ganz anderes Spiel, das mir leider keine bis wenig Freude bereitet. Und da Schach als Hobby in erster Linie Spaß machen soll, lasse ich Turniere mit Increment meist aus“.
Es hat geklappt gestern, wenngleich der Aufstieg wieder einmal an der leidigen Feinwertung scheiterte. Insbesondere PATZFIX war enttäuscht. Frank schaffte im Turm-Ranking PLatz 6, glänzte mit hoher Gewinnrate und Turnierleistung. Auch die Haudegen THOBISCH und HUB18 lieferten, schafften es zum sechsten Mal gemeinsam bei diesmal 160 gelisteten Spielern unter die TOP TEN, Thomas als Fünfter, Hans als Siebter. Außen vor waren mit 80 bzw. 64 Punkten die beiden Spitzenbretter des ungarischen Tagessiegers Duocor-Makói. Von diesen beiden, von HUSZAS_SZORZOS und SIMANFELTJUTUNK, waren keine Fotos im Web aufzutreiben, wohl aber von den beiden Leadern ihres Teams, von GM Oliver Mihok (unten links) und FM Zsolt Horvath. Duocor-Makói ist so gut besetzt, dass man auf die Stars verzichten konnte.
Verzichten musste der SC Turm lange auf TRISOLARI, immerhin amtierender Landesmeister im Normal-Schach. Dass Patrick Kuhn auch Blitzen kann, hat er jetzt eindrucksvoll bewiesen: Längere Zeit war er der Frontmann des Turm-Teams, kam als starker Dritter in die Schlusswertung.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.