Schach – ein Spiel für Menschen aller Hautfarben

In der LICHESS Quarantäne-Liga trifft sich die Welt. Schachspieler aus allen Kontinenten
geben sich ein Stelldichein, das Königliche Spiel verbindet. Und Schach legt zu, überall in der
Welt. China ist zur Schach-Weltmacht geworden. Dank Weltmeister Viswanathan Anand
erlebt Indien einen wahren Schachboom. Die All-Indian Chess Federation, aber auch der
Staat fördert das Schach und unterstützt die jungen Spieler, auch finanziell. Indische
Gruppen mit zahlreichen Talenten stellen in den Open Europas oft das größte
Teilnehmerkontingent.

Auch in Afrika tut sich etwas: Auf LICHESS spielt der sudanesische FIDE-Meister Abubaker
Tagelsir. Ihm sind die Spieler des SC Turm vor wenigen Wochen in der Quarantäne-Liga
begegnet. Noch ist, was die Hautfarbe anbelangt, Schwarz in der Minderheit. Maurice Ashley
ist der bisher einzige schwarze Großmeister. Der Afroamerikaner erfüllte sich einen lang
gehegten Wunsch, reiste nach Afrika. Die Armut dort, gepaart mit der Hoffnung und dem
Optimismus vieler Afrikaner, hinterließ bei ihm einen bleibenden Eindruck. Schach schien ihm ein geeignetes Mittel, um den Menschen in Afrika zu helfen. Deshalb rief er mit Graham Jurgensen, der Paul Allen Foundation und der Kasparov Chess Foundation ein Trainingsprogramm für Afrika ins Leben.

Die berühmteste Schachspielerin Ugandas und wahrscheinlich ganz Afrikas ist Phiona Mutesi, die durch ihr Schachtalent einem Leben in den Slums entkam. Ihre Schachkarriere wird im international erfolgreichen Film “Queen of Katwe” dargestellt.

Aus Ashleys Heimat, den USA, kommt die Kunde von einem weiteren schwarzen Schach-
Wunderkind. Das heißt Tanitoluwa Adewumi, ist in Nigeria geboren. Seine Familie ist
geflohen, weil sie als Christen von der Terrorgruppe Boku Haram verfolgt wurden. In einem
Obdachlosenheim in New York wurde das außergewöhnliche Talent von „Tani“  entdeckt.
Eine Gruppe von Sponsoren förderte ihn. Jetzt die Sensation: Tani gewann den Titel
“National Master (NM)”, mit 10 Jahren! Der junge Überflieger ist schon sehr erwachsen: „When
you lose, you have made a mistake, and that can help you learn, I never lose. I learn“.
Tanitoluwa Adewumi will mit 11 oder 12  jüngster Großmeister der Schachgeschichte
werden. Diesen Rekord hält bislang ein Russe. Sergey Karjakin war mit 11 Jahren
Internationaler Meister und mit 12 Jahren und 7 Monaten Großmeister.


Unten links FM Abubaker Tagelsir, daneben Wunderkind Tanitoluwa Adewumi

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.