JONAS FEIDT DRITTER BEI DER SSEM

Jonas Feidt, 17, Nachwuchshoffnung des SC Turm, nahm an der Saarländischen Schnellschach-Einzelmeisterschaft (SSEM) in Merzig teil. Hier sein Bericht:.

Vor der SSEM hatte ich mir vorgenommen, mehr als 50% der möglichen Punkte in den 7 Runden zu holen, also eine Schlusspunktzahl von mindestens 4 Punkten.

In der 1. Runde spielte ich gegen Jan Jeschke, einen anderen saarländischen Jugendspieler. Letztens beim Qualifikationsspiel für die Deutsche Jugendmeisterschaft unterlag ich Jan, jetzt wollte ich natürlich meine Revanche. Das gelang,  nach 20 Zügen hatte ich bei überlegener Stellung einen Bauern mehr, wenig später folgte weiteres Material, so dass ich schließlich gewann.

In Runde 2 dann der nächste Jugendspieler, Cedric Chassard. Ich stand nach der Eröffnung schlechter, Cedric stellte jedoch recht schnell eine Figur ein und ich gewann.

Runde 3 verlor ich weitgehend chancenlos gegen den späteren Turnierzweiten Ivan Pryvalov von Gambit Saarbrücken.

In Runde 4 war Wolfgang Bender von En Passant Völklingen mein Gegner. Ich opferte einen Bauern für einen Angriff gegen seinen König. Dieser Angriff zwang ihn schließlich, Material zu opfern,  um dem Matt zu entgehen. Ich gewann.

Mit Meikel Jenner folgte in Runde 5 der nächste Jugendspieler. Auch gegen ihn verlor ich kürzlich. Nach langem Kampf entschied sich die Partie schließlich in der Zeitnotphase, wir lebten alle beide nur noch von den 5 Sekunden Bonus pro Zug. Irgendwann stellte Meikel seinen Turm ein, Sieg für mich.

So hatte ich bereits  mein Ziel erreicht. Da ich nun aber nach 5 Runden Turnierdritter war, hatte ich plötzlich höhere Ambitionen. Ich wollte diesen 3. Platz unbedingt halten. Ich wusste jedoch bereits, dass dies schwierig werden würde, da starke Gegner auf mich warteten.

Mit Thomas Becker vom SC Winterbach bekam ich es in der vorletzten Runde mit dem Spieler mit der zweithöchsten Wertungszahl des Turniers zu tun. Es gelang mir jedoch, in ein Remis-Endspiel abzuwickeln, und so ging es dann auch aus.

In Runde 7 spielte ich gegen Thomas Schütz, auch er vom SC Winterbach. Während des Mittelspiels geriet ich in eine schlechtere Stellung. Im Endspiel retteten mich jedoch die ungleichfarbigen Läufer. Es gelang mir, eine Blockade zu errichten und ich spielte wieder remis.

So hatte ich am Turnierende 5 Punkte und lag dank der Buchholzwertung vor den 3 anderen punktgleichen Spielern.

Am Ende des Tages war ich sowohl mit meinem Ergebnis als Turnierdritter als auch mit meinen gespielten Partien hochzufrieden.

Unten die vier Besten der SSEM: ganz links Thomas Schütz, daneben Turniersieger Mohammad Samir von der SVG Saarbrücken, dann Jonas Feidt und der Turnier-Zweite Ivan Pryvalow.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.