Daniel beim Sparkassen-Open

Kultur- und Sportzentrum Martinsee, Schauplatz des Turniers

Turm-Hoffnungsträger Daniel Hoppstädter, gerade 13 geworden,  spielte vom 18.11. bis 21.11. in Heusenstamm.  Hier sein  Bericht:

Das Heusenstammer Sparkassen- Open ist eines der größten deutschen Schachturniere. Es ist in 3 Kategorien unterteilt, das  J Open für Jugendliche, das B Open für Spieler bis 1700 DWZ und das A Open für ambitionierte Spieler.

Ich startete mit einer DWZ  von 1912 im A Open.

Meine  erste Partie gegen Marius Grab (2150 DWZ)  habe  ich mit Schwarz nach  fast 5-stündigem Kampf gewonnen.

In der zweiten und  dritten  Runde bekam ich  genauso  starke  Gegner  wie  in der ersten  Runde.  Es  war eine große  Herausforderung,  gegen  250 DWZ-stärkere und  erfahrenere  Gegner zu spielen.  Ich habe in jeder Partie mein Bestes gegeben, dennoch  nach  4-5 Stunden beide Partien verloren.  Die  Analyse hat  gezeigt, dass  ich  eigentlich keinen groben Fehler gemacht hatte,  lediglich manchmal  nur  den zweitbesten Zug.  Das reicht für  die  Gegner  in dieser Klasse,  um die Partie zu  gewinnen.  Aber  ich lernte viel  dazu!

Dann hatte ich Pech  mit der Auslosung,  bekam  als  Gegner „nur“  einen Spieler mit 1400 DWZ.  Diese  Partie  gewann ich.

In der 5. Runde spielte ich gegen  den starken Mathias  Spilles (2114 DWZ). Nach fast 5 Stunden verlor ich in einem Remis-Turmendspiel.

In der 6. Runde war Christian Glöckner (1695), der deutsche  U10 Vizemeister,  mein Gegner. Er  hatte  in diesem Turnier  bereits gegen  zwei  2000 DWZ-starke  Gegner  gepunktet.  Ich weiß aus meiner Erfahrung  in den  Deutschen  Einzelmeisterschaften,  dass Top-Jugendspieler über  ihrer DWZ-Zahl spielen.  Ich durfte  Christian  auf keinen Fall unterschätzen,  deshalb habe  ich  mich vorbereitet und diese  Partie  dann auch gewonnen.

In der letzten Runde spielte ich gegen Christoph  Berberich (1982 DWZ). Da wir noch eine lange Heimfahrt hatten, bot ich ihm bei einer leicht besseren Stellung Remis an, welches er akzeptierte.

So holte  ich 3,5 aus 7 Punkten,  verbesserte meine Startposition  von  Platz  108 auf  Platz  77, habe einige  DWZ- und ELO-Punkte gutgemacht.

Viele  bekannte Jugendspieler, die ich  aus meinen Teilnahmen an den Deutschen  Einzelmeisterschaften kenne,  habe ich  in diesem Turnier wieder getroffen.  Die  meisten U14-Top Spieler  haben  wie  ich 3 bis 4  Punkte gemacht.

Heusenstamm war meine  fünfte  Teilnahme  an  einem A-Open, wo  nur  starke  Spieler teilnehmen (darunter  auch  viele  FM, IM und  GM).  Ich bin mit meinem Ergebnis  sehr zufrieden.

Ein bisschen Sightseeing muss sein: Daniel und Papa Marco in malerischer Umgebung

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.