3 : 5 gegen LANDAU

Blick in den Turniersaal.
Vorne links Patrick Kuhn gegen André Bold, hinten in der Mitte Thomas Biehler.

In der 2. Runde der Oberliga Südwest hat sich TURM I im Heimspiel gegen den SK Landau achtbar aus der Affäre gezogen. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Turm Illingen 3 : 5SK Landau
22300Frank Mayer½:½Yannick Leuranguer2232FM1
32226Joachim Klein½:½Johannes Vogel22033
42090Patrick Kuhn½:½André Bold21775
52234Thomas Biehler½:½Dr. Henning Silber2287FM7
61908Jonas Feidt½:½Matthias Lang214710
71934Daniel Hoppstädter0:1Gerhard Silber219612
81983Tilman Giese0:1Joshua Wolfer197714
101923Tim Aubertin½:½Thomas Hirschinger197915

Hier der Kommentar von Joachim Klein, dem Mannschaftsführer von TURM I :

Zunächst zu meiner Partie:  Ich erlangte in der Eröffnung recht schnell einen kleinen Vorteil und spielte lange Zeit gut. Leider wollte ich dann mit meinem Zug  Dame e2 im Mittelspiel zu viel und schwächte den Punkt d5 unnötig. Ich sah zwar die möglichen Verwicklungen, die ich damit heraufbeschwor, dachte aber,  ich gehe mit einer Qualität mehr nach Hause. Mein Gegner wies dann beeindruckend nach, dass die Sache nicht so einfach war. Nur mit großem Glück rettete ich mich in ein Remis.
Frank, der mit Schwarz mit einem Remis glücklich war, wiederholte eine Zugfolge aus den Vorjahren, die er und sein Gegner gut kannten und üblicherweise wählen. So ergab sich das obligatorische Remis. Thomas Biehler, der sich nicht ganz fit fühlte, war auch recht schnell zu einem Remis bereit. Von den Partien, die Tim Aubertin und Tilman Giese spielten,  bekam ich nur mit, dass sie leider streng monoton fallend verliefen. Tilman verlor, Tim konnte sich aber in ein glückliches Remis retten.
Von den Partien unserer Jungstars habe ich leider nur wenig gesehen. Daniel hatte mit der Behandlung seiner Eröffnung ein wenig Probleme. Ich denke, da fehlte ihm in dem Stellungstyp noch ein wenig Erfahrung. Die Partie von Jonas gegen Matthias Lang war großartig. Er gewann zwar nicht, aber er zeigte, dass er seine Caro-Kann Stellungen gut versteht und vor nichts Angst hat. Jonas hatte sogar gute Chancen, die Partie für sich zu entscheiden.
Mit am längsten kämpfte Patrick Kuhn. Seine Stellung (eine Karlsbader Bauernstruktur) war nicht immer leicht zu behandeln. Er spielte seinen Läufer nach e6, der mir dann in der Analyse lange Zeit Kopfschmerzen bereitete. Patrick spielte jedoch immer sicher und hielt den Laden fest zusammen. Das Remis war somit kaum zu vermeiden.

Links Johannes Vogel gegen Joachim Klein, rechts Jonas Feidt gegen Matthias Lang.

Tabelle nach Runde 2

MannschaftSpMPBPBW
1.SV Worms 18782414½67½
2.TSV Schott Mainz241463
3.SG Kaiserslautern241147
4.SK Landau241144
5.SC Caissa Schwarzenbach22  6½29½
6.Turm Illingen21  737
7.SVG Saarbrücken21  4½16
8.SG Speyer Schwegenheim II20  4½24
9.SK Frankenthal20  4½18½
10.SC Turm Winterbach20  2½13½

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.