Gut gekämpft, aber hoch verloren: SC Turm III – SV Saarbrücken III 1 - 7

Submitted by luno on Fr, 05/20/2016 - 09:28

Hier der Bericht des Mannschaftsführers Fabian Lehmann:
Am 4. Spieltag der Bezirksliga Ost hatte Turm Illingen III den SV Saarbrücken III zu Gast. Die Heimmannschaft trat mit 6 Spielern unter 15 Jahren an, hielt ihrem erfahreneren Gegner lange stand.

Unser 8. Brett, Lukas Siemann, musste seinem Gegner Kevin Zha leider bereits nach 45 Minuten gratulieren. Lukas spielt in seiner ersten Partie bei den Aktiven noch zu unkonzentriert. Die Folge war ein Materialverlust, von dem er sich nicht mehr erholen konnte. An Brett 7 versuchte Felix Schuh sein Glück. Auch er traf in Meikel Zennerauf einen nominell bedeutend stärkeren Gegner. Felix verrechnete sich im Mittelspiel und musste sich nach längerem Kampf geschlagen geben. Moritz Linnebacher konnte an Brett 5 einen Materialverlust nicht vermeiden, verlor schließlich die Partie gegen Parvis Yazdkhasti. Besser machten es Kai Wittenmayer und Luca Zimmer. Gewohnt souverän knöpften sie ihren Gegnern Wolfgang Ganßauge und Romain Leonardy einen halben Punkt ab. An Brett 2 versäumte ich es, aus der Eröffnung heraus gesund ins Mittelspiel zu kommen und verlor einen strategisch wichtigen Bauern.  Das komplette Mittelspiel versuchte ich, gegen diesen Rückstand anzukämpfen. Doch meine Mühe war vergebens. Mein routinierter Gegner Leonid Spektorov spielte die Partie gekonnt weiter und gewann. Leider ging es unserem Spitzenbrett, Artur Ziegler, nicht besser. Seine Zeitprobleme bescherten ihm die altbekannte Not. Dazu hatte er gegen Walter Maass noch eine schlechte Stellung. Die Kombination aus beidem brach Artur schließlich das Genick. An Brett 6 mühte sich bis zum Schluss Felix Linnebacher in schlechterer Stellung. Erst nach über drei Stunden, als der Kampf aussichtlos geworden war, gab Felix seinem Gegner Thomas Saar die Hand.

Insgesamt fiel der Sieg von Saarbrücken zwar verdient aus, aber man muss den jungen Spielern von Illingen zu Gute halten, dass sie trotz schlechter Stellung lange dagegen hielten. Diese Hartnäckigkeit wird in den kommenden Spielen bestimmt belohnt werden.

            

                  Fabian Lehmann                                                                        Kai Wittenmayer