Großkampftag in der Welschbachhalle

Die letzte Runde wurde, wie es in der Oberliga seit einigen Jahren üblich ist, zum ersten Mal nun auch in der Landesliga zentral ausgetragen. Das soll Transparenz sichern, Absprachen erschweren. Spielort dieser Premiere war die Welschbachhalle, Gastgeber war der SC Turm Illingen, dessen Mannschaft sich vorzeitig den Klassenerhalt gesichert hatte. Hier die Tabelle vor der Schlussrunde:

RANG                                VEREIN                        PUNKTE

1                            Turm Winterbach                         14

2                        Caissa Schwarzenbach II                13

3                                 Gema St. Ingbert                    11

4                        SG Völklingen/Püttlingen                  10

5                               SV Schwalbach                          8

6                               Turm Illingen II                           8

7                                    SG Ensdorf                            6

8                          SG Bexbach/Fischbach                     6

9                                   SC Ostertal                             3

10                     Caissa Schwarzenbach III                   1

Sowohl am Tabellenanfang als auch am Tabellenende war es spannend: Um den Aufstieg in die Oberliga kämpften Winterbach und Schwarzenbach II, Ostertal und Schwarzenbach III kämpften um den Verbleib in der saarländischen Nobelklasse, der Landesliga. „Wir müssen unbedingt gegen Ostertal  gewinnen“, sagte Achim Trumm von Schwarzenbach III, „und das auch noch mit mindestens 5,5 gegen 2,5, dann halten wir die Klasse!“  Achim selbst gewann, sein Team ebenfalls, aber letztlich fehlte dann doch ein mickriger Brettpunkt, der Abstieg in die Verbandsliga war besiegelt. Auch  Schwarzenbach  II hoffte als Tabellenzweiter vergeblich auf ein Wunder.  Zwar lieferte Turm II dem Tabellenführer Winterbach einen heißen Fight, verlor aber denkbar knapp mit 3,5:4,5. Auf Illinger Seite spielten Thomas Schuh, Andreas Hauer, Dr. Anke Henschel, Fabian Meiser und Luca Zimmer remis, Viktor Siebert gewann, Alexander Keßler und Fritz Henschel verloren.

„Auf unsere Zweite können wir echt  stolz sein“, freut sich der Turmvorsitzende Thomas Biehler, „die wollten nur die Klasse halten, was sie mit Bravour geschafft haben. Das mildert die Enttäuschung darüber, dass wir mit der Ersten aus der Oberliga und der Dritten aus der Bezirksliga abgestiegen sind!“

Beim SC Turm blickt man mit Zuversicht auf die neue Saison. Hoffnung macht insbesondere der Nachwuchs des Vereins. Die U16 wurde jüngst Landesmeister, und ihr Bester, Luca Zimmer, hat beim großen Finale in der Welschbachhalle gegen den erfahrenen Andreas Karrenbauer ein Remis erkämpft. 

 

Im Vordergrund Aufsteiger Winterbach (Gesicht zum Betrachter) gegen Turm II

Weitere Fotos links unter "Bilder"