Ostertal - diesmal zu stark

Turm II und Turm III hatten ein Heimspiel in der Welschbachhalle, gegen Ostertal I und Ostertal II. Der Clubvorsitzende Thomas Biehler war vor Ort. Hier sein Bericht:

Zuerst zu Turm III: Unsere jungen Spieler machten leider wieder zu schnell grobe Fehler. Bezeichnend waren der Figurenverlust von Lukas Siemann nach wenigen Zügen und der Damenverlust von Felix Linnebacher. Danach war ihr Widerstand zwar nicht gebrochen, aber vergebens. Mannschaftsführer Fabian Lehmann nahm nach Figurenopfer seines Gegners den Materialvorteil nicht an, weil er unklare Verwicklungen für seinen König befürchtete. Zu Unrecht! Mit mehr Selbstbewusstsein hätte er klaren Vorteil erreichen können, so aber verlor er seine Partie chancenlos. Moritz Linnebacher kämpfte lang, unterlag dann aber ebenfalls. Simon Schumacher nahm sich genügend Bedenkzeit, wurde aber im Mittelspiel überrumpelt und verlor. Lichtblicke waren Kai Wittenmayer, der souverän gewann, und Altmeister Artur Ziegler. Artur kämpfte seine Gegnerin in einer langen Partie nieder. Endstand: 6:2 für Ostertal II, da Illingen III nur mit sieben Spielern angetreten war. Insgesamt war die Moral der dritten Mannschaft intakt. Das lässt für die Zukunft hoffen!

Auch Turm II hatte es mit Ostertal zu tun, allerdings mit deren erster Garnitur. Hier eine Zusammenfassung des Spielgeschehens:

Fabian Meiser verlor seine Dame im gegnerischen Einzugsbereich und gab danach direkt auf. Am Spitzenbrett einigte sich Thomas Schuh mit schwarzen Steinen relativ früh auf ein Remis. Da er leicht schlechter stand und einen guten Gegner hatte, ging das völlig in Ordnung. Remis auch bei Daniel Fries nach ähnlichem Partieverlauf. Mannschaftsführer Fritz Henschel verlor zuerst den Faden und danach seine Partie. Zwischenstand: 3:1 für Ostertal. Peter Schuh, als Ersatzspieler nominiert, gewann nach bedenklicher Eröffnung im Mittelspiel immer mehr die Oberhand und münzte seinen Vorteil in einen Sieg um. An Brett zwei und drei gerieten aber Andreas Hauer und Anke Henschel auf die Verliererstraße und konnten die Niederlagen nicht mehr abwenden. Damit war der Kampf bereits entschieden. Viktor Sieberts Remis war nur Ergebniskosmetik. Am Ende stand er zwar aussichtsreich, verlor aber bei feststehender Mannschaftsniederlage die Lust am Kämpfen. Endstand 5,5:2,5 für Ostertal I.

Insgesamt leider kein guter Tag für den SC Turm Illingen. Das Motto lautet schlicht und einfach: Weiterkämpfen! Es kommen mit Sicherheit auch noch mal bessere Tage!

                               

Links Turm III mit Moritz Linnebacher gegen Armin Klischat im Vordergrund, hinten Artur Ziegler gegen  Karina Kornmann. Rechts Dr. Anke Henschel von Turm II gegen Wolfgang Kreuscher von Ostertal I.