Gelungene Mischung von Alt und Jung

Submitted by Wolfgang Weber on Sa, 02/02/2019 - 07:38
Chris

„Die Mischung macht ‘s“ –  diese Wendung trifft auf die beiden Landesliga-Teams des SC  Turm Illingen zu. Es ist die gelungene Mischung aus Alt und Jung:  Neben erfahrenen Spielern kommt mehr und mehr die Jugend zum Einsatz. „Alt“ bedeutet hier in den Vierzigern und Fünfzigern, immer noch ein gutes Alter fürs Königliche Spiel. Da hat der SC Turm einige Hochkaräter am Brett: Thomas Biehler war Deutscher Meister der Jugend A, Frank Mayer war Vizemeister. Thomas Schuh war Deutscher Meister der Jugend B, Tilman Giese ebenfalls. Und sie können ‘s  immer noch: Im Kampf von Turm I gegen Schwarzenbach III gewannen Biehler und Schuh, Mayer am Spitzenbrett spielte remis.  Lediglich Giese, in Turm II an Brett 1 spielend, musste seinem Gegner aus  Ostertal  gratulieren.  Und der Turm-Nachwuchs mischte in beiden Teams munter mit. Luca Zimmer, amtierender Landesmeister der U20, spielte in Turm I. Er verlor zwar, im Gegensatz zu Jonas Feidt und Lukas Siemann in Turm II. Jonas gewann und auch Lukas zog sich achtbar aus der Affäre. Er ging nach vier Stunden als Letzter vom Brett. „Ich hatte einen Offizier gegen zwei Bauern, aber mein Gegner besaß einen gefährlichen Freibauer. Den konnte ich aber mit meinem Läufer blockieren und so ein Remis erzwingen!“ Gegner Ostertal musste zwei starke Stammspieler ersetzen, was Turm II  mit 5:3 den ersten Sieg der Saison bescherte. Lohn dieses Triumphs ist die Abgabe der roten Laterne an den benachbarten SC Eppelborn und berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt.
Bei Turm I gegen Schwarzenbach III ging ‘s mit 4,5:3,5 knapper zu. Hier gewann neben Thomas Biehler und Thomas Schuh auch Christoph Schumacher (s. Foto links). Frank Mayer, Joachim Klein und Viktor Siebert holten jeweils ein Remis.
Nach dem Abstieg von Turm I aus der Oberliga spielen beide Turm-Mannschaften in der Landesliga. Bei Heimspielen in der Welschhbachhalle kämpfen sie Seite an Seite. Dann ist es doppelt schön, wenn beide gewinnen, so wie jetzt. „Ein erfolgreiches Wochenende für uns“, freut sich der Turm-Vorsitzende Dennis Feidt. „Unsere Zweite hatte diesmal Glück und Können auf ihrer Seite – endlich!“