Weihnachtsopen und Weihnachtsblitz in Schwalbach

Submitted by Wolfgang Weber on Mo, 01/21/2019 - 14:47
Andy

Beim XVI. Internationalen Schwalbacher Weihnachtsopen, ausgetragen vom 26.12. bis 30.12.2018 in Schwalbach-Sprengen, nahmen fünf Spieler des SC Turm teil:  Viktor Siebert, Fritz Henschel, Andreas Hauer,  Tilman Giese und Jonas Feidt. In diesem stark besetzten Traditionsturnier mit über sechzig Teilnehmern, ausgerichtet vom Schachverein Schwalbach mit seinem rührigen Vorsitzenden Franz Josef Becking, mischten die fünf Illinger munter mit, belegten allesamt Plätze in der vorderen Tabellenhälfte.
Mit 4,5 von möglichen 7 Punkten erkämpfte Tilman Platz 13, punktgleich mit Platz 10. Mit ebenfalls 4,5 Punkten, aber schlechterer Feinwertung, folgt Viktor auf Platz 15. Turm-Oldie Viktor, 66, erhielt den Seniorenpreis. Andreas (s. Foto links) lag mit 4 Punkten am Ende auf Rang 19, verspielte in der letzten Runde seine Chance auf eine Topplatzierung: „Letztes Jahr wurde ich hier Sechster. Das war auch dieses Jahr drin. Ich kam gut aus der Eröffnung heraus, hatte im Mittelspiel eine Fülle von Möglichkeiten, traf dann aber die falsche Entscheidung!“ Ein überzeugender Sieg am letzten Tag bescherte Fritz  mit 3,5 Punkten Platz 28. Mit der gleichen Punktzahl, nur drei Plätze dahinter, die Turmhoffnung Jonas, saarländischer Vizemeister der U14. Jonas freute sich riesig über den Sonderpreis für Spieler mit einer DWZ unter 1300. Zum Vergleich: Turniersieger Rick Frischmann von Caissa Schwarzenbach hat die DWZ 2335, der Turnierzweite, der Internationale Meister Dieter Pirrot, hat 2347.
Nach einem so anstrengenden Turnier  über fünf Tage – 7 Runden mit Partien, die meist 4 bis 5 Stunden dauern ­ – freuen sich viele auf das anschließende Weihnachts-Blitzturnier. „Du hast einfach Lust auf eine flottere Gangart!“, bekennt Jonas Feidt. Auch Tilman Giese und Andreas Hauer machten mit, lagen aber am Ende klar hinter der Turm-Hoffnung Jonas. Der schaffte nach 15 Runden mit 7,5 Punkten sensationell Rang 18. Als Belohnung gab’s für ihn, genau wie beim Weihnachtsopen zuvor, den Preis für die Spieler mit einer DWZ unter 1300.