Keine Überraschung: Turm I siegt gegen Turm II

Submitted by Wolfgang Weber on Di, 09/11/2018 - 09:27
T I - T II

Turm I, das Illinger Flaggschiff, war bekanntlich in der letzten Saison gesunken. Es zeigte sich, dass der Rückzug zweier Stammspieler nicht zu verkraften war. Der „Fahrstuhl-Club“, wie Stefan Blasius, der frühere Pressewart des Saarländischen Schachverbandes, den SC Turm taufte, war mal wieder auf Talfahrt. Achtmal ging’s in den letzten drei Jahrzehnten zwischen Oberliga und Saarlandliga rauf und runter. Für den Turm-Chronisten und Ehrenvorsitzenden Wolfgang Weber kein Beinbruch: „Wir haben keine Sponsoren, keine bezahlten Spieler, sind ans  Auf und Ab gewöhnt!“
Nach dem Abstieg von Turm I aus der Oberliga spielt der SC Turm jetzt mit zwei Teams in der saarländischen Nobelklasse, der Saarlandliga. Gleich in der ersten Spielrunde (Foto: links Viktor Siebert gegen Fabian Meiser, daneben Christoph Schumacher gegen Fritz Henschel) trafen beide Teams aufeinander. Diese Regelung ist sinnvoll, weil der Saarländische Schachverband Manipulationen am Schluss der Saison vermeiden will. Interessant, wie Schwarzenbach II und Schwarzenbach III, die ebenfalls beide in der Saarlandliga spielen, das Problem lösten: Sie trennten sich mit einem Unentschieden.
Anders beim SC Turm. Hier nahm alles den natürlichen, erwarteten Gang: Turm I gewann souverän 6,5:1,5. Frank Mayer, Christoph Schumacher, Luca Zimmer, Felix Schuh und Jonas Feidt gewannen. Mit einem Remis trennten sich Joachim Klein und Andreas Hauer, Viktor Siebert und Fabian Meiser, sowie Uwe Bätz und Volker Hubig.
Der SC Turm ist stolz auf seine Jugend, die beim Bruderkampf Turm I gegen Turm II auf breiter Front zum Einsatz kam.  Bis auf Dennis Feidt, den Turmvorsitzenden, gehörten alle  sechs Spieler der letzten drei Bretter zum Turm-Nachwuchs.